Einst integriert in die Küche hat sich der Waschraum in den darauffolgenden Jahrzehnten zu einem eigenen Zimmer entwickelt. Heute wird das Bad wieder zunehmend in den Wohnraum integriert. Die Stand up Kollektion gibt bewusst keinen Bestimmungsort vor – selbst das hängende Textil kann als Raumtrenner oder Duschtrennwand genutzt werden. Die Plattformen und Container der Möbel bringen die persönlichen Gegenstände des Nutzers auf eine angenehme Höhe, sodass diese im Stehen genutzt werden können.  Stand up versinnbildlicht zudem die Aufforderung, Möbel frei im Haus zu nutzen. So könnte die Trennwand neben dem Sofa hängen und der Beistelltisch in der Dusche stehen.

 

Details

Material: Pulverbeschichteter Stahl, Eichenholz, imprägnierter Leinenstoff

Assistant: Roman Weil